Umbau Bahnhof Mülenen

Der Bahnhof Mülenen stellt die Anbindung des Raums Mülenen an den öffentlichen Verkehr sicher und durch die unmittelbare Nachbarschaft der Talstation der Niesenbahn hat der Bahnhof auch eine grosse touristische Bedeutung.

Die bestehenden Perronlängen und die nicht behindertengerechten Zugänge des Bahnhofs genügten den heutigen Ansprüchen nicht mehr. Im Weiteren entsprachen der Oberbau sowie die Schotterstärken bei den Kunstbauten nicht mehr der gültigen Normen.
Ziel des Projektes war es den Bahnhof zu einen attraktiven, kundenfreundlichen und behindertengerechten Bahnhofanlage auszubauen und die technischen Schwachstellen zu beseitigen.

Im Rahmen des Projektes wurden folgende Elemente erneuert oder angepasst:
- Verlängerung und Erhöhung der beiden Perrons
- Neue Personenrampen als Erschliessung der best. PU
- Neue Perrondächer
- Neues Technikgebäude für Strom- und Sicherheitsausrüstungen
- Umgestaltung des Bahnhofsareals
- Neuer Oberbau mit PSS und Anhebung der Gleisnivelette
- Anpassung der Gleise- und Umgebungsentwässerung
- Verbreiterung der Niesenbahnunterführung

Während er Bauausführung durfte der Bahnbetrieb nur minimal eingeschränkt werden. Für die Erstellung der Perrons und der Oberbauerneuerung durfte nur je ein Gleis während maximal 14 Tagen gesperrt werden. Ausserhalb dieser Phasen musste der doppelspurige Bahnverkehr garantiert werden.

Bauherrschaft: BLS Netz AG
Bauausführung: 2012 (Fertigstellungsarbeiten 2013)
Gesamtkosten: ca. CHF 9.4 Mio

 

Leistungen B+D

- Projektierung
- Ausschreibung
- Ausführungsprojekt